Zeitung Heute : Englandfähre: Cuxhaven statt Hamburg

tdt

Der Hansestadt Hamburg droht der Verlust ihrer Fährlinie nach Großbritannien. Die dänische DFDS Seaways erwägt, künftig von Bremerhaven oder Cuxhaven nach Harwich zu fahren: Die Fahrtzeit ist vier Stunden kürzer und ermöglicht geringere Passagepreise.

Die einzige Fährstrecke zwischen Deutschland und England, seit mehr als 30 Jahren von "Admiral of Scandinavia" und zuvor von "Prinz Hamlet" bedient, ist zugleich Europas einzige Fährlinie, die eine Hochseepassage mit einer Flussfahrt - auf der Elbe - verbindet. Die touristisch attraktive, aber wirtschaftlich problematische Route kann - wegen der EU-Regeln - nicht mehr mit Erlösen aus dem Duty Free-Verkauf subventioniert werden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar