Zeitung Heute : Ermittler: Jusef wollte nicht schlichten

Berlin - Die Staatsanwaltschaft hat bisher keine Hinweise darauf, dass der 18-jährige Jusef El-A., der am 4. März in Neukölln erstochen wurde, den vorausgegangenen Streit zwischen Jugendlichen schlichten wollte. „Das Opfer war durchaus aktiv am Geschehen beteiligt“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, dem Tagesspiegel. Das bedeute aber nicht, dass er andere aufgewiegelt habe. Weil Jusef El-A. sich im Kiez engagiert hatte und dort als Streitschlichter auftrat, war vermutet worden, dass er auch in der Auseinandersetzung am 4. März vermitteln wollte. Die Details, die zur Eskalation des Streits nach einem Fußballspiel und zum Tod des jungen Mannes führten, sind noch unklar. das/tabu

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar