Zeitung Heute : Ermittlungen gegen Vater des Amokläufers

Berlin - Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Vater des Amokläufers von Winnenden wegen fahrlässiger Tötung. Wie die Behörde am Montag mitteilte, geht der Anfangsverdacht auf den Musterungsbogen zurück, den Tim K. im Dezember 2008 an die Bundeswehr schickte. Dort gab der 17-Jährige Depressionen als gesundheitliche Beeinträchtigung an und verwies auf einen behandelnden Arzt einer psychiatrischen Klinik bei Heilbronn. Laut Staatsanwaltschaft liegen konkrete Anhaltspunkte vor, dass die Eltern Kenntnis von den Problemen ihres Sohnes hatten. Die Frage ist nun, ob der Vater die Tat hätte voraussehen können. Er hatte die Tatwaffe im Schlafzimmer aufbewahrt. afk

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben