Zeitung Heute : Ernährung: Einkaufstipps

Bei Roggenvollkorn möglichst Brote, die mit traditioneller Natursauerteigführung hergestellt wurden kaufen oder Pumpernickel aussuchen.

Vollkornprodukte aus Weizen sind für viele Menschen schwer verdaulich und unbekömmlich. Bei Blähungen und Bauchzwicken lieber hellere Brot- und Brötchensorten wählen. Manche Bio-Bäcker stellen Weizenvollkornbrot mit einer Natursauerteigführung her, bei der ein Teil der Problemstoffe abgebaut wird.

Für Beilagen oder Salate kann auf andere, meist besser bekömmliche Getreideprodukte wie Grünkern, Bulgur oder Couscous zurückgegriffen werden.

Beim Bäcker nicht durch wohlklingende Namen und bunte Aufkleber becircen lassen. Sie sprechen eher für "Tütenbrote" als für Selbstgemachtes.

Roggen-, Gersten- und Weizenflocken in Fertigmüslis können ebenfalls unverträglich sein. Bekömmlicher und seit Generationen bewährt sind Haferflocken.

Vollkornreis und Vollkornnudeln müssen wirklich nicht sein.

Generell gilt: unvoreingenommen ausprobieren - was nicht bekommt, einfach weglassen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben