Zeitung Heute : Eros – ein Asteroid aus der Nähe

-

Wie ein Asteroid von nahem aussieht, war lange unbekannt. Erst vor vier Jahren gelang es erstmals, Fotos zu schießen. Damals erreichte die amerikanische Raumsonde „Near“ den Asteroiden Eros und fotografierte ihn zunächst aus einer nahen Umlaufbahn . Das zweite Foto in unserer Bilderreihe zum Beispiel wurde aus 204 Kilometern Entfernung aufgenommen. Danach näherte sich „Near“ Eros immer weiter – das dritte Foto stammt schon aus 46 Kilometern Höhe, das vierte aus 273 Metern.

Der Himmelskörper hat die Ausmaße der Insel Sylt, seine Oberfläche ist voller Einschlagskrater . Mehr als 100 000 Dellen sind auf den Bildern zu sehen. Sie erzählen von einer bewegten Geschichte des Asteroiden, der in den vergangenen Jahrmilliarden mit zahlreichen anderen Brocken zusammengestoßen sein muss. Das Gefährt landete schließlich sogar auf dem kleinen Planeten – spontan und ohne dass man sie für ein solch schwieriges Manöver ausgestattet hätte. Da erkannten die Forscher, dass der Asteroid kein nackter Fels, sondern von Sand und Trümmern bedeckt ist. Ins Innere konnten sie aber nicht schauen. tdp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar