Zeitung Heute : Erste Kasse am Ende – City BKK insolvent

Berlin - Erstmals seit der Einführung des Gesundheitsfonds hat das Bundesversicherungsamt (BVA) die Schließung einer großen gesetzlichen Krankenkasse wegen drohender Insolvenz angeordnet. Die rund 168 000 Versicherten der City BKK, darunter 92 000 aus Berlin, müssen sich nun zum 1. Juli eine neue Kasse suchen. Ihr Versicherungsschutz bleibe aber lückenlos bestehen, betonte BVA-Präsident Maximilian Gaßner. Jeder habe genug Zeit, zu einer gesetzlichen Kasse eigener Wahl zu wechseln und müsse dort, unabhängig von Alter oder Krankheit, aufgenommen werden. Auch Forderungen von Ärzten, Kliniken und Apotheken seien gesichert. Als Grund für die Kassenpleite gilt deren ungünstige Versichertenstruktur sowie ihre Bezogenheit auf Großstädte mit hohen Leistungsausgaben. raw

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben