Zeitung Heute : Es gab ein Leben vor dem Hut

NAME

Udo Lindenberg, Franka Potente und Cher haben etwas gemeinsam: Sie haben eine Website. Nicht dass Ingrid Steeger und die beiden Jürgen (Drews und von der Lippe) nicht auch eine hätten. Doch auf denen von Lindenberg, Potente und Cher dominiert die Farbe Schwarz. Bei Cher mag der Internet-Nutzer die Wahl des Hintergrunds ob ihrer blond gefärbten Haare noch verstehen – die Sängerin springt einem förmlich vom Bildschirm ins Auge. Doch die anderen? Lindenberg, der Nachtmensch?

Das Netz ist inzwischen fast überall. Auch deutsche Promis haben verstanden, dass sie ein virtuelles Zuhause für ihr Leben in der Öffentlichkeit brauchen. Auch wenn dabei Schwarz die erste Farbe der Wahl zu sein scheint, unterscheidet sich der Anspruch an die eigene Netzheimat von Star zu Sternchen sehr. Ingrid Steeger ( www.ingridsteeger.de ) hat ihre Karriere offenherzig mit den Schulmädchenreports begonnen, und ebenso offen zeigt sich die Wahlhamburgerin auch im Internet. Die komische Selbstironie der Steeger lässt den internetaffinen Fan unweigerlich schmunzeln: Akribisch listet die Schauspielerin ihre (gesetzlichen und wilden) Ehen in ihrem Lebenslauf auf. Zur Partnerschaft mit Tom LeBlanc von 1992 bis 1995 heißt es etwa „Kurzehe mit dem amerikanischen Indianerpoeten“. Dabei ist Steeger sich auch nicht zu fein, die abgesagte Hochzeit mit Bernd Seebacher zu erwähnen.

Angekommen ist sie endlich im Jahr 1997, denn seitdem lebt Ingrid Steeger mit ihren dritten Dackel Lucky Luke in Hamburg – und ist solo. Das flehende Bitten nach Antworten auf Liebeserklärungen im Gästebuch scheint sie dennoch nicht zu erhören.

Rockpoet Peter Maffay geht die Sache mit dem Internet etwas ernsthafter an: Seine aufwändig gestaltete Seite ( www.maffay.de ) bietet eine komplette Geschichte seiner Karriere – vom Beginn der 70er Jahre bis heute. Kollege Udo Jürgens ( www.udojuergens.de ) hält es ähnlich ausführlich. Die beiden Herren lassen allerdings das Private beiseite und beschränken sich in der virtuellen Selbstdarstellung allein auf die Musik.

Etwas schwer haben es Kinofans mit Franka Potente. Nicht nur , dass ihre Internetseite ( www.franka-potente.de ) unweigerlich den gesamten Bildschirm für sich reserviert - damit hat die Potente wiederum mit Cher ( www.cher.com ) etwas gemein. Darüber hinaus gibt es keine Alternative zu der in Flash gestalteten Seite. Surfer mit älteren Browsern oder einer Abneigungen gegen die Webanimationen haben das Nachsehen und sind schnell wieder weg. Hübsch ist die Navigation – wenn man sie erst einmal gefunden hat: Die Menüpunkte rollen aus Frankas rechtem, geschlossenen Auge.

Einen rechten Schreck kann man auf den Seiten vom zweiten Udo, dem Lindenberg bekommen. Der Deutschrocker begrüßt seine Fans wie gewohnt mit Hut und Sonnenbrille. Klickt man sich durch bis zur History wird plötzlich klar: Es gab ein Leben vor dem Hut. Kinderfotos beweisen, dass der kleine Lindenberg nicht mit Kopfbedeckung – abgesehen von der kindlichen Haarpracht – zur Welt gekommen ist. Auch am Beginn seiner musikalischen Karriere hatte Lindenberg sein Haupt noch nicht verhüllt.

Doch ob bedeckt oder nicht – deutsche Promis entdecken immer mehr das Netz. Denn mit Lindenberg ist noch lange nicht Schluss. Björn Sievers(ddp)

Mehr im Internet:

www.juergenvonderlippe.de , www.anke-engelke.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar