Zeitung Heute : ETHNO-MISCHMASCH

10.000 B.C.

Sebastian Handke

Irgendwo ganz weit draußen wohnte vor langer Zeit ein kleiner Stamm von Jägern. Da kommen Krieger und entführen die Starken und Schönen, darunter auch die junge Evolet. Jäger D’Leh konnte entkommen, folgt den fremden Männern – und trifft auf eine überlegene Zivilisation. Sie haben sogar Pyramiden! Die Geschichte klingt vertraut: Roland Emmerich („The Day After Tomorrow“) mochte Mel Gibsons „Apokalypto“ offenbar so sehr, dass er sich die Handlung mal kurz ausgeborgt hat. Im Gegensatz zu Gibsons atemloser Hatz versucht er sich an aufgeblasener Ethno-Epik – und scheitert jämmerlich. Kaum zu fassen, wie schlecht dieser Film ist: ein lieblos zusammengebrauter Mischmasch aus „Apokalypto“, „300“ und einem halben Dutzend anderer Filme, fantasielos und langweilig, schlecht gefilmt und noch schlechter gespielt. Peinliches Desaster. Sebastian Handke

„10.000 BC“, USA 2008, 109 Min., R: Roland Emmerich,

D: Steven Strait, Camilla Belle

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!