Zeitung Heute : EU entdeckt mehr gefährliche Produkte

Brüssel - In der Europäischen Union sind 2007 deutlich mehr gefährliche Produkte entdeckt worden als im Jahr zuvor. Die Zahl der beanstandeten Waren stieg nach Angaben der EU-Kommission um mehr als 50 Prozent. Am häufigsten wurden Spielsachen aus dem Verkehr gezogen. Sie enthielten zum Beispiel gefährliche Chemikalien. Aber auch Motorfahrzeuge, Elektroartikel und Kosmetika wurden als gefährlich eingestuft. Mehr als die Hälfte der beanstandeten Waren stammt wie schon in den Jahren zuvor aus chinesischer Produktion. EU-Verbraucherschutzkommissarin Meglena Kuneva sagte, der Anstieg bei den Warnmeldungen sei kein Zeichen dafür, dass die Risiken für die Konsumenten zunähmen, sondern eher ein Beweis, dass die Kontrolle gut funktioniere. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar