Zeitung Heute : Euro-Gruppe berät über Hilfen für Griechenland

Brüssel/Athen - Die Finanzminister der Euro-Staaten bemühen sich an diesem Montag in Brüssel, die Sorgen um Griechenland und Portugal weiter zu entschärfen. Am Sonntag haben die internationale Geldgeber-Troika und die griechische Regierung ihre Verhandlungen in Athen abgeschlossen. Beide Seiten zeigten sich zuversichtlich, dass damit die Bewilligung der nächsten Hilfskredite näherrückt. Allerdings dürften die anstehenden 8,1 Milliarden Euro nicht auf einen Schlag, sondern in Raten fließen. Die Euro-Finanzminister wollen sich auch über die Regierungskrise in Portugal austauschen. Mit weitreichenden Zugeständnissen an den kleineren Koalitionspartner hat Ministerpräsident Pedro Passos Coelho die Lage entspannt. Die rechtsgerichtete CDS-PP von Außenminister Paulo Portas gewinnt deutlich an Macht, und in der Wirtschaftspolitik sollen andere Schwerpunkte gesetzt werden. Die Regierungskrise hatte die Finanzmärkte beunruhigt.dpa/rtr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!