Zeitung Heute : Ex-Bürgermeister wegen Mordes verurteilt

Potsdam - Wegen Mordes an seiner Ehefrau hat das Landgericht Potsdam am Dienstag den ehemaligen Bürgermeister der brandenburgischen Stadt Ludwigsfelde, Heinrich Scholl, zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Strafkammer sah es als erwiesen an, dass der ehemalige SPD-Politiker im Dezember 2011 seine Frau heimtückisch und mit Vorsatz erdrosselt hatte, um die zerrüttete Ehe zu beenden und sich die Kosten für eine Scheidung zu ersparen. Die Richter folgten in ihrem Urteil dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte in dem Indizienprozess mit 100 Zeugen auf Freispruch plädiert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, Scholl kann Revision einlegen. Er hatte keine Aussagen gemacht, die ihm zur Last gelegte Tat aber bestritten. Obwohl es keine Zeugen für die Tat gab, führte das Gericht den Tatnachweis anhand eines komplexen Beweispuzzles. axf

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben