Zeitung Heute : EXPERIMENTALFILM

After Effect

Martin Schwarz

Irgendwie kommt einem bei diesem Film dauernd der von zitty geprägte Begriff der „Urbanen Penner“ in den Sinn. Dabei haben die Protagonisten in Stephan Geenes Film den Weg vom Kneipen-Hotspot in die Büroetage bereits vollzogen. Einige ziemlich junge, schrecklich kreative Leute tummeln sich in kahlen Räumen und zergrübeln sich über Firmenlogos mit Tieren drin das Hirn. Der Inhalt ist längst der Form gewichen. Eher nebenbei entwickelt sich eine Liaison zwischen einer Designerin und einem männlichen Model. So ganz sicher ist man sich nie, ob Regisseur Stephan Geene das Ganze nun satirisch meint oder nicht. Er wirft einen kenntnisreichen Blick auf das ganz neue, ziemlich sterile Berlin. Mit dabei: die wunderbare Sabine Timoteo (Foto), bekannt aus „Gespenster“ und „Der freie Wille“. Einblick ins neue Berlin. Martin Schwarz

„After Effect“, D 2007, 75 Min., R: Stephan Geene, D: Sabine Timoteo, Aljoscha Weskott

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar