Zeitung Heute : Experten sehen weiteren Grund für eine Zinserhöhung

Weiter bei "Handelsblatt Interaktiv"

Der Fehlbetrag in der US- Handelsbilanz ist angesichts der anhaltend hohen Inlandsnachfrage im Januar auf ein neues Rekordvolumen angeschwollen. Das Handelsministerium in Washington teilte am Dienstag mit, im Handel mit Waren und Dienstleistungen sei ein Rekorddefizit von 28,0 Mrd. nach revidiert 24,61 Mrd. Dollar im Dezember entstanden. Dies entspreche einer Steigerung um 14 %. Angesichts der weiterhin lebhaften Nachfrage der Verbraucher sei der US-Markt durch Importe aus Kanada, China und anderen Ländern regelrecht überflutet worden. Auch der hohe Ölpreis habe zum Anwachsen des Passivsaldos beigetragen. Weiter bei "Handelsblatt Interaktiv"

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!