Zeitung Heute : Facelift für den Sirion

NAME

Mit einem neuen Gesicht hat er jetzt Einzug in die Schauräume der Daihatsu-Händler gehalten – der kompakte 3,70 Meter lange Sirion, den es seit 1998 im Daihatsu-Programm gibt. Nach seinem ersten umfassenden Facelift zeigt er sich mit einem von vergrößerten und neu gestalteten Scheinwerfern in Klarglastechnik eingerahmten großen Kühlergrill. Und bei den Varianten mit 1,0-Liter-Triebwerk gibt es auch eine neue Heckpartie mit einem neu gestalteten Stoßfänger.

Völlig neu zeigt sich der Innenraum des Sirion, der ein ganz neu gestaltetes flacheres und übersichtlicheres Armaturenbrett und eine Mittelkonsole erhielt, auf der nun alle wichtigen Schalter zentral platziert wurden, so dass sie nun optimal erreichbar sind. Über der Mittelkonsole und rechts davon gibt es drei praktische Staufächer mit Abdeckungen.

Daihatsu bietet den frontgetriebenen Sirion künftig in drei Ausstattungsvarianten an. Basismodell ist der Sirion 1.0 Plus, der noch bis zum Monatsende zu einem Einführungspreis von 9999 Euro angeboten wird und von Anfang August an 10 450 Euro kosten wird. Die nächste Ausstattungstufe ist der Sirion 1.0 Top, dessen Einführungspreis bei 10 499 Euro und dessen Preis von August an bei 10 999 Euro liegt. Spitzenmodell ist der zum Sirion 1.3 Top S umbenannte bisherige 1.3 Sport, dessen Einführungspreis noch 12 290 Euro und dessen Preis vom August an 12 499 Euro beträgt. Sirion 1.0 Top und 1.3 Top S gibt es wahlweise auch als Sirion Eco 4WD mit einem mit Viscokupplung ausgestatteten permanenten Allradantrieb. Und beide Modelle sind wahlweise mit Fünfgang-Schaltgetriebe und Viergang-Automatik verfügbar.

Der im Sirion eingesetzte Einliter-Dreizylinder mit Vierventiltechnik und variabler Ventilsteuerung leistet 43 kW (58PS), macht den 820 Kilogramm wiegenden Fünftürer, der als 1.0 Plus und 1.0 Top binnen 15,1 Sekunden Tempo 100 erreicht, bis zu 145 km/h schnell und verbraucht durchschnittlich 5,5 l/100 km (Normalbenzin). Er erfüllt im Fronttriebler 1.0 Plus und 1.0 Top die Abgasnorm EU3/D4 und im Fronttriebler mit Automatik sowie im Allradler 1.0 Top 4WD die Norm EU3. Mit einem Vierventil-Vierzylinder mit 75 kW (102 PS) ausgestatet ist der 1.3 Top, der binnen 9.,6 Sekunden Tempo 100 und maximal 180 km/h erreicht und durchschnittlich 5,7 l/100 km (Superbenzin) verbraucht. Er erfüllt als Fronttriebler mit Schaltgetriebe ebenfalls die Abgasnorm EU3/D4 und in allen anderen Varianten die Norm EU3.

Bereits das Basismodell 1.0 Plus zeigt sich sehr reichhaltig ausgestattet, hat zwei Frontairbags, Servolenkung, vier elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Colorglas rundum, höhenverstellbaren Fahrersitz, eine asymmetrisch geteilte Rückbank und eine Abdeckung für den 235 l fassenden Kofferraum. Die TOP-Versionen haben neben einer Funkfernbedienung für die Zentrtalverriegelung zwei Seitenairbags und ein ABS und beim Top S gibt es ein Sportlenkrad, ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk, Nebelscheinwerfer und Seitenschürzen. Und als Option bietet Daihatsu für alle Sirion-Versionen auch eine Klimaanlage an. ivd

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar