Zeitung Heute : Fachkräfte-Mangel

Der Mangel an Computerfachkräften wird nach Einschätzung eines Branchenanalysten in Deutschland wesentlich drastischer ausfallen als in anderen Ländern Westeuropas.Nach neuesten Studien werden im Jahr 2002 allein in Deutschland rund 200 000 Stellen nicht besetzt werden können, sagte der Analyst Roger Kay vom Marktforschungsinstitut IDC."Der Bedarf wächst rasant", sagte Kay.Insgesamt werden der Studie zufolge fast 600000 Stellen in Westeuropa offen sein.

Während zur Zeit besonders Experten für das Jahr-2000-Problem gesucht würden, seien langfristig Spezialisten für komplexe Computer-Netzwerke Mangelware."Der Personalengpaß könnte den Aufbau von Netzwerken in Unternehmen stark verlangsamen", sagte Kay.Da immer mehr Unternehmen in Deutschland mit dem Aufbau von Computer-Netzwerken beginnen, sei der Personalmangel hier besonders stark.Andere Länder wie etwa Großbritannien hätten diese Entwicklung bereits früher durchgemacht.Einen Grund für den generellen Notstand an Computer-Experten sieht Kay in der "zu kurzfristigen Planung" in den Chefetagen.Viele Unternehmen hätten noch nicht erkannt, daß sie qualifizierte Mitarbeiter langfristig binden müssen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben