Zeitung Heute : Fahrrad fahren

Heike Jahberg

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

W ir sind eine Fahrradfahrfamilie. Keine „Wir fahren mal am Sonntag um den Schlachtensee und klingeln alle weg“-Radtouristen. Nein, wir sind richtige Fahrradfahrer. Wir packen unsere Einkäufe auf den Gepäckträger, wir besuchen unsere Freunde mit dem Rad, und wenn es nicht so weit wäre, würden wir auch zur Arbeit und zur Schule radeln. Wir haben nämlich kein Auto. Weil das so ist, haben Tom und Linda ziemlich früh lernen müssen, Rad zu fahren. Das war zwar eine harte Schule, zahlt sich aber heute aus. Auf ihren Rädern sind die Kinder fit. Vor allem Tom.

Neulich dachten wir, jetzt kommt unser Junge mit seinen Fahrkünsten endlich mal ganz groß raus. Jetzt erntet er das Lob für die Plackerei der frühen Jahre. In seiner Schule hatte sich nämlich der Verkehrspolizist angesagt, um sich zeigen zu lassen, wie gut die Kinder ihre Räder beherrschen. Leider beherrschen wir nicht die Regeln der Straßenverkehrszulassungsordnung. Und die sieht vor, dass ein Fahrrad Licht, Dynamo, zwei Bremsen – und eine Menge mehr hat. Toms Fahrrad hat weder Licht noch einen Dynamo. Braucht er auch nicht, dachten wir, weil das gute Kind im Dunkeln ohnedies zu Hause ist und schläft. Allerdings stellte sich bei einer genaueren Inspektion heraus, dass auch noch die Vordergabel locker war – und das heißt: Das Rad wird aus dem Verkehr gezogen. Keine Vorführungen auf dem Schulhof, kein Nachhauseradeln nach Schulschluss – eine Katastrophe, ein Debakel, Tränen, Frust!

Zum Glück gibt es einen Ort, an dem Toms Seele wieder Kraft schöpfen kann – die Verkehrsschule Zehlendorf. Dort ist ein Parcours aufgebaut, mit echten Ampeln, Straßen und einem Kreisverkehr. Mitmachen darf jeder zwischen sechs und zwölf – auch Kinder mit verkehrsuntauglichen Rädern. Denn in der Verkehrsschule kann man sich kostenlos neue Kettcars, Roller und Fahrräder ausleihen und herumfahren. Wer Fehler macht, wird einmal verwarnt, beim nächsten Mal gibt es zehn Minuten Fahrverbot. Und Tom? Der fährt und fährt und fährt. Schade nur, dass jetzt wieder kein Schwein guckt.

VS Zehlendorf, Brittendorfer Weg 16a, 14167 Berlin, montags und mittwochs 16-19 Uhr, dienstags, donnerstags, freitags 14-19 Uhr, samstags 12-18 Uhr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben