FAKTEN : Ansichten eines Veganers

Der 46-jährige US-Amerikaner Richard Melville Hall wurde 1991 berühmt, als er unter dem Pseudonym Moby einen der ersten Techno-Hits überhaupt in den Charts platzierte: den Titel „Go“, der auf einem Musikstück aus der Fernsehserie „Twin Peaks“ basierte. In den folgenden Jahren erreichte besonders das Album Play internationale Beachtung. Es verkaufte sich nach seiner Veröffentlichung 1999 mehr als zehn Millionen Mal. Neben dem Auflegen und Produzieren von Musik fasziniert den überzeugten Veganer Moby die Fotografie. Bei seinen Tourneen der vergangenen Jahre hatte er immer eine Kamera dabei. Parallel zur Veröffentlichung seines neuen Albums Destroyed am 13. Mai zeigt Moby nun erstmals diese Stadtansichten. In Berlin sind die Fotos vom 21. bis zum 27. Mai in der Gallery Made (Haus des Reisens, Alexanderstraße 7) zu sehen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben