FAKTEN ZU DEN FRÜCHTCHEN : Pro Kopf essen wir jedes Jahr rund 3,5 Kilo

Der lange, kalte Winter hat den deutschen Erdbeerbauern zu schaffen gemacht. Die Ernte beginne in diesem Jahr etwas später

als im Durchschnitt
, sagt Hans-Dieter Stallknecht vom Deutschen Bauernverband. Haupterntezeit sei dann im Juni.

In den vergangenen Jahren wurden nach Angaben des Verbandes jeweils rund 150 000 Tonnen Erdbeeren geerntet. Wenn das Wetter mitspielt, rechnet man 2013 mit einer ähnlich guten Saison. Dazu bräuchte es allerdings mehr Sonne als bisher. Besser dran seien Landwirte, die ihre Erdbeeren geschützt in Gewächshäusern oder Folientunneln

kultivierten, so eine Sprecherin des Bundeslandwirtschaftsministeriums.

„Allerdings hält sich das Angebot in Grenzen. Auf den geschützten Anbau

entfällt in Deutschland

nur eine Fläche von rund 400 Hektar. Die Freiland-

fläche ist mit 14 600 deutlich größer.“

Erdbeeren zählen nach Angaben des Bauernverbandes zu den beliebtesten Früchten der Deutschen: Pro Kopf würden jedes Jahr rund 3,5 Kilo verzehrt. Laut Ministerium ist die Bundesrepublik hinter Spanien und Polen drittwichtigster Erdbeerproduzent in der EU. Der Selbstversorgungsgrad habe 2012 bei 63 Prozent gelegen.

Erdbeeren aus dem Ausland, die oft früher und billiger zu kaufen sind, seien keine direkte Konkurrenz für die deutschen Landwirte, meint Stallknecht. Wenn die einheimischen Früchte in den Verkauf kämen, zögen sich beispielsweise die Spanier bereits wieder zurück. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!