Zeitung Heute : Falsches Geld lässt der Wunderautomat nicht mehr gelten

Der Tagesspiegel

Köpenick. Nichts ärgert Automatenbetreiber so sehr, als wenn sie Falschgeld oder billiges Blech in der Kasse finden. Denn Zigaretten-, Getränke-, Fahrschein-, Telefon-, Spiel- und andere Automaten lassen sich manchmal überlisten, wenn gestanztes Blech oder auch ausländische Münzen von geringer Kaufkraft, aber gleicher Größe und Form wie Mark und Euro, eingeworfen werden.

Die Verluste sind enorm, daher lohnen sich Gegenmaßnahmen. Thailändische 10-Bat-Stücke, die unseren Zwei-Euro-Stücken ziemlich ähnlich sind, vom Bild des Königs und einer Pagode zu beiden Seiten abgesehen, oder polnische Zloty eignen sich als eine Art Ersatzgeld gut, um Automaten zu überlisten. Allerdings werden solche Stücke ausgeworfen, wenn ein Münzprüfgerät zwischengeschaltet wird. Doch nicht alle Apparate schaffen das, man muß den richtigen haben, den optoelektronischen Münzprüfer aus Oberschöneweide.

Der Alleskönner ist kein Allesfresser, und das ist gewollt. Er wird von der Phoenix Mecano Digital Elektronik GmbH, einem Unternehmen des schweizerischen Konzerns Phoenix Mecano in Berlin gebaut und ist bereits in zahlreichen deutschen Städten und im Ausland bis nach Südamerika im Einsatz. Der durch mehrere Patente geschützte Münzprüfer in schwarzem Plastikgehäuse, nicht größer als zwei Zigarettenschachteln übereinander und nur ein paar hundert Gramm schwer, ist vollgepackt mit Elektronik. Über 400 in verschiedenen Ländern umlaufende Münzen kann der schlaue Tester unterscheiden, und sollten noch mehr Muster dazu kommen, kann er jederzeit nachgerüstet werden. Hervorgegangen ist die eingebaute Prüfeinheit aus Forschungsarbeiten noch in der DDR. Die Deutsche Reichsbahn brauchte einen verlässlichen Kontrolleur für ihre Fahrkartenautomaten, die gelegentlich mit wertlosen ausländischen Münzen hauptsächlich aus dem Ostblock gefüttert wurden, worauf finanzieller Schaden entstand.

„Üblicherweise unterscheiden Münzprüfgeräte das eingeworfene Hartgeld nach Gewicht, Durchmesser und Zusammensetzung. Unser Tester kann aber noch mehr. Er dreht blitzschnell die oben eingeworfenen Münzen einmal um ihre Achse und tastet das Relief mit Hilfe von Infrarotsensoren ab. Dabei werden die Muster mit den eingespeicherten Vorlagen verglichen. Münzen, bei denen die Köpfe, Wappen, Zahlen, Ornamente abweichen, werden nicht angenommen und wieder ausgeworfen“, beschreibt Softwareentwickler Thomas Oertel das Verfahren.

Die Einführung des Euro-Bargeldes hat die Automatenbetreiber mobilisiert. Sie fürchten Verluste durch Falschgeld und fremde Münzen und rüsten ihre Geräte nach. Das Unternehmen in der Ostendstraße in Oberschöneweide mit seinen 35 Mitarbeitern hat volle Auftragsbücher. Rund 1200 Prüfgeräte für Automaten werden in Oberschöneweide pro Woche hergestellt. casp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben