FARBPSYCHOLOGIE : Blau entspannt, Orange macht gute Laune

Bevor man streicht, sollte man wissen, wie Farben wirken.
Bevor man streicht, sollte man wissen, wie Farben wirken.Foto: dpa-tmn

Mit Rot kann man schön Akzente in Wohn- und Esszimmer setzen. Die Farbe wirkt warm, regt den Appetit an

und erhöht den Blutdruck.

Für Schlafzimmer ist ein mattes Blau geeignet, da es beruhigt und Blutdruck und Pulsfrequenz verlangsamt. Der Raum wird außerdem als kühler empfunden – genau richtig für erholsamen Schlaf. Orange und Gelb machen gute Laune und regen den Stoffwechsel und die Nierentätigkeit an. Sie eignen sich zum Beispiel für Eingangsbereich oder Arbeitszimmer. Letztere wirken allerdings auch schön in Grün, da die Farbe die Konzentration

fördert und beruhigt.

Auch Violett entspannt –

und kann außerdem positiv bei Kopfschmerz wirken.

Gezielte Akzente in Wohn-, Schlaf- und Arbeitszimmern sind hier genau richtig. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben