Zeitung Heute : FDP-Landeschef wirft Westerwelle Denkverbot vor

Berlin - Zum ersten Mal seit der Regierungsübernahme hat ein Mitglied der FDP-Spitze den Parteivorsitzenden Guido Westerwelle offen kritisiert. Der hessische FDP-Chef Jörg-Uwe Hahn sagte der Zeitung „Die Welt“, das schlechte Bild der schwarz- gelben Koalition im Bund hänge damit zusammen, dass die Liberalen keine ausreichenden Pläne für die Regierungsarbeit entworfen hätten. „Es gab ein Denkverbot für die Zeit nach dem 27. September 2009 (dem Tag der Bundestagswahl), und das kam vom Parteivorsitzenden. Das war ein Fehler“, sagte Hahn, der Mitglied im Bundesvorstand der FDP ist. In jüngsten Umfragen kommt die FDP nur noch auf acht Prozent. Bei der Bundestagswahl hatte sie noch 14,6 Prozent der Stimmen erzielt. Erst am vergangenen Sonntag war die Parteispitze in Berlin zu einem Krisentreffen zusammengekommen. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben