Zeitung Heute : FILM IM FILM

Die Jungfrau, die Kopten und ich.

Susanne Stern

Mit den koptischen Christen in seiner ägyptischen Heimat will der in Frankreich lebende Filmemacher Namir Abdel Messeeh nichts mehr zu tun haben. Doch eines Tages bekommt er eine Videokassette, die angeblich eine Erscheinung der Jungfrau Maria zeigt. Das Thema packt ihn. Er findet einen Produzenten für einen Dokumentarfilm und reist nach Ägypten. So weit die Vorgeschichte. Mit dem Regisseur als Hauptfigur wider Willen entsteht ein unterhaltsamer Film über einen Film, bei dem alles schiefgeht – bis Abdel Messeehs gläubige Mutter die Produktion übernimmt und ihrem Sohn bei dem ketzerischen Projekt hilft, mit dem er seinen Film zu Ende bringen will: eine Marienerscheinung zu inszenieren. Messeeh erzählt über religiöse Wünsche und Projektionen, über die Magie des Filmemachens – und über eine vielschichtige Mutter-Sohn-Beziehung. Amüsant. Susanne Stern

F/Q/ET 2012, 85 Min., R: Namir Abdel Messeeh, D: Siham Abdel Messeeh, Namir Abdel Messeeh

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!