Zeitung Heute : FILM NOIR

Dr. Ketel – Der Schatten von Neukölln.

Der Anfang ist grandios. Das strenge Schwarz-Weiß. Die Totale über die Dächer von Neukölln. Die Unheilskrähe, die auf einem Schornstein hockt. Das rotierende Apothekenschild, das sich erst im Zoom als solches entpuppt. Die harte Rockmusik, die auf dieser Dystopie eines Zukunftsbezirks liegt, der schon in der Gegenwart nicht viel zu lachen hat – toll! Leider dauert es nicht lange und der ambitionierte DFFB-Abschlussfilm von Anna und Linus de Paoli als Produzenten- und Regiegespann zieht sich wie Kaugummi. Daran ändert auch das brisante Thema, eine Zukunft ohne medizinische Versorgung, und das lokalpatriotische Wiedererkennen von Orten wie der Storch-Apotheke in der Richardstraße nichts. Die Geschichte um einen illegalen Doktor, der sich verzweifelt als Heiler der Armen betätigt, mag „noir“ aussehen, ansonsten ist sie unausgegoren und schlecht gespielt.Gunda Bartels

D 2011, 83 Min., R: Linus de Paoli, D: Ketel Weber, Amanda Plummer, Franziska Rummel, Lou Castel, Burak Yigit

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben