Zeitung Heute : Finanzen, Finanzen, Finanzen und immer an die Leser denken? Burda-Verlag will wöchentliches Magazin starten

Der Markt für deutschsprachige Wirtschaftspresse bleibt in Bewegung: Wie "Focus"-Chef Helmut Markwort am Mittwoch in München mitteilte, will der Focus Magazin Verlag im kommenden Frühjahr ein wöchentliches Wirtschaftsmagazin starten. Verleger Hubert Burda gab demnach am Dienstagabend Grünes Licht für das zweite Blatt aus dem Hause. Planung und Konzeption sollen die Blattmacher des Nachrichtenmagazins "Focus" übernehmen. Das Magazin mit dem Decknamen "Zett" soll sich nach Verlagsangaben "besonders gründlich dem Thema Geld widmen". Der Hamburger "Focus"-Konkurrent "Spiegel" ist mit dem "manager magazin" vertreten.

Bei der Wirtschaftspresse in Deutschland hatten sich zahlreiche Neuerungen ergeben. Große Tageszeitungen stockten ihre Wirtschaftsteile auf, neue Magazintitel wie "Econy" oder "Bizz" erschienen. Die britische "Financial Times" (FT) und Gruner + Jahr bereiten eine deutschsprachige FT-Ausgabe vor. Zuletzt rückten auch die Verlagsgruppe Holtzbrinck als Herausgeberin des "Handelsblattes" und der US-Verlag Dow Jones als Mutterhaus des "Wall Street Journal Europe" enger zusammen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben