Zeitung Heute : Fischer: Kampfeinsatz in Afghanistan

Berlin/London - Der grüne Ex-Außenminister Joschka Fischer erwartet, dass die Bundeswehr bald auch im gefährlichen Süden Afghanistans kämpfen wird. Nach dem Regierungswechsel in den USA werde sich die Bundesregierung entsprechenden Forderungen der Nato-Verbündeten nicht länger verschließen können, sagte Fischer dem Tagesspiegel am Sonntag. Zudem müsse die Regierung sich für die Zukunft Afghanistans wieder mehr engagieren und das Ziel des Einsatzes offensiv vertreten: „In Deutschland hat man vergessen, wieso wir eigentlich da sind.“

Der bisherige deutsche Botschafter in London und neue Leiter der Münchner Konferenz für Sicherheitspolitik, Wolfgang Ischinger, betonte im Gespräch mit dieser Zeitung, dass die „Mission“ in Afghanistan nur dann erfolgreich sein könne, „wenn wir alle, kollektiv, nicht nur die bisherigen Leistungen aufrechterhalten, sondern sie intensivieren“. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben