Zeitung Heute : Flipper-Erfinder: "Pinnball Science" von Terzio

sle

Erfinder haben nicht alle Tassen im Schrank - jedenfalls ist David Macaulays Wissenschaftler, der ein Dorf und eine ganze Insel in Flipperautomaten verwandelt hat, ziemlich verrückt. Die Bewohner sind nicht gerade begeistert und schicken den Erbauer samt seiner Haustiere auf den Mond. Dort entsteht gleich der nächste Flipperautomat. Um die Teile in den Flipperautomaten integrieren zu können, müssen jeweils drei Fragen aus der Physik beantwortet werden, wobei unter drei Schwierigkeitsstufen gewählt werden kann. Da geht es um Mechanik und Magnetismus, um Aerodynamik und die Newtonschen Gesetze der Kraft. Sind alle Flipperautomaten zusammengebaut, stehen sie zum Spielen bereit. Nebenbei hat man noch den Physik-Lehrstoff der Unter- und Mittelstufe wiederholt.Pinball Science, Terzio, nur WIN 95/98, ab 10 Jahre, 69 DM

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben