Zeitung Heute : Flugsicherheit: Kleinkinder in Flugzeugen völlig ungeschützt

Fluggesellschaften vernachlässigen den Schutz von Kleinkindern an Bord. Das berichtet das in München erscheinende Reisemagazin "abenteuer und reisen" (Ausgabe Juli/August). Während Kinder laut Gesetz im Auto nicht ohne entsprechende Sitze, Babyschalen oder Sitzerhöher transportiert werden dürften, biete sich in der Luftfahrt ein erschreckendes Bild: So säßen Kinder im Alter unter zwei Jahren auf dem Schoß ihrer Eltern völlig ungeschützt. Bei kräftigen Turbulenzen oder gar Notlandungen könnten die Kleinen wie Geschosse durch die Kabine geschleudert werden - mit entsprechenden Folgen. Größeren Kindern biete auch der Beckengurt keine ausreichende Sicherheit, so das Magazin.

Nach Angaben der Zeitschrift fehlt es an entsprechenden nationalen und internationalen Vorschriften. Dabei sei belegt, dass Kinderrückhaltesysteme, wie sie aus Autos bekannt sind, im Notfall auch an Bord von Flugzeugen Schutz vor Verletzungen böten. 79 Prozent der Eltern wären nach einer Umfrage des TÜV Rheinland bereit, für einen separaten und sicheren Platz für ihre Kinder den halben Flugpreis zu bezahlen. Dann seien sie vermutlich auch bereit, eine Nutzungsgebühr für zugelassene Sitze zu entrichten, schätzen die Experten der Zeitschrift.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!