Zeitung Heute : Folgen eines Films

Urban Media GmbH

Der WDR reagiert auf die Verteidigungsstrategie von Slobodan Milosevic und die neuerliche Kritik an dem Kosovo-Film „Es begann mit einer Lüge“ mit einer Sondersendung am Montag. Ab 22Uhr soll eine Studiorunde im WDR-Fernsehen über den Prozess gegen den ehemaligen jugoslawischen Staatspräsidenten vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag diskutieren. Milosevic hatte sich dort mit Hilfe von Ausschnitten aus dem WDR-Film verteidigt. Neben Passagen aus „Es begann mit einer Lüge“ soll am Montag ein Beitrag von „Monitor“ sowie der BBC über die Ermordung von Kosovo-Albanern in Rahcak–beides ebenfalls von Milosevic zitiert–präsentiert und debattiert werden. Inlandschef Jürgen Thebrath, der die Sendung moderieren soll, möchte „kein Remake der Diskussion“, ob die Filmautoren Fakten oder Lügen präsentiert hätten. Vielmehr werde der Fokus auf den Prozess, die Strategien von Milosevic und der Staatsanwaltschaft sowie auf die Frage gerichtet, ob dieses Verfahren als Modell für ein künftiges Weltgericht tauge. tgr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!