„Forbes“-Liste : Frauen an die Macht

Stark am Glas: Tagesspiegel-Kolumnist Helmut Schümann.
Stark am Glas: Tagesspiegel-Kolumnist Helmut Schümann.Foto: Tagesspiegel

Das „Forbes“-Magazin hat wieder gewählt. Diesmal die mächtigsten Menschen der Welt. Dass noch nie eine Frau sich so hoch hat platzieren können, liegt möglicherweise auch daran, dass das Magazin zu Cleopatras Zeiten noch nicht auf dem Markt war. Den mächtigsten Menschen der Welt wählt „Forbes“ seit 2009, die Wahl zur mächtigsten Frau der Welt ist etwas älter. In der Kategorie hat unsere Angela Merkel, unsere Bundeskanzlerin, die „Liebe 97,94 % Angi“, wie Franz Josef Wagner, der Mann bei „Bild“ fürs Platte, sie mit etwas umständlicher Zärtlichkeit nennt, hat also Angela Merkel schon sechsmal abgeräumt, das ist Rekord. Eigentlich ist es fast schon selbstverständlich, selbstverständlicher noch als die Deutsche Meisterschaft des FC Bayern.

Und nun der Scoop, der Mittfünfziger ist echt platt und bewegt, um es mal in ihren eigenen Worten zu sagen: In der geschlechtsübergreifenden Kategorie der mächtigsten Menschen der Welt, hat Frau Merkel aus Hamburg und der Uckermark, hat sie, die immer ein bisschen aussieht wie Mutter Beimer, doch hat sie wirklich, hat sie Platz zwei belegt. Das! gab! es! noch! nie!

Sie hat sich lediglich Barack Obama beugen müssen, der aber wahrscheinlich noch immer von seinem Bonus als erster schwarzer Präsident Amerikas zehren konnte. Vier Fragen hat sich das Magazin gestellt: Wie viel Macht hat ein Mensch über andere Menschen? Wie viel Geld kontrolliert er? In wie vielen Sphären der Welt ist er mächtig? Und nutzt er seine Macht aktiv?

Merkels Ranking sei durch ihre Macht in Europa während der Schuldenkrise begründet. Es gibt jetzt sicher nichts zu mäkeln, aber angemerkt sei schon, dass in Europa 740 Millionen Menschen leben, in der EU sind es gar nur 502,5 Millionen, auf die Merkel Macht ausübt. Verglichen mit dem Papst (Platz fünf), der über 1,181 Milliarden Katholiken verfügt, ist Merkels Machtbereich also bescheiden. Von Bill Gates, dem Weltenherrscher von Microsoft (3.), oder Chinas Xi Jinping (9.) ganz zu schweigen. Offensichtlich hat Merkel gerade einen Lauf. Erst die 97,94 % beim Parteitag, dann die höchste Einstufung einer Frau aller Zeiten. Getreu ihrem neuen Leitspruch „Jetzt wieder ran an den Speck!“, sollte sich Obama fürs nächste Jahr warm anziehen.Helmut Schümann

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar