Zeitung Heute : Forscher entschlüsseln Ehec-Erreger Neuartiger Typ Quelle weiter unbekannt

Hamburg - Während die Experten unter Hochdruck bisher erfolglos nach der Quelle der Ehec-Seuche fahnden, haben Wissenschaftler aus Hamburg und China die Erbsubstanz des Bakteriums gelesen. Mit dem Abschluss dieser Arbeit in der Nacht zum Donnerstag sei ein weiterer Schritt zur Identifikation des aggressiven Darmkeims gelungen. „Es handelt sich um einen besonderen Typ eines Ehec-Erregers“, sagte Bakteriologe Holger Rohde vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf am Donnerstag. Die Forscher hätten in dem Erbgut Anteile zweier unterschiedlicher Bakterienstämme gefunden. Dieser Stamm sei nur ein ganz entfernter Verwandter der üblichen Ehec-Bakterien. In dem Genom seien Teile des klassischen Erregers sowie eines weiter entfernten Erregers gefunden worden. Diese genetische Neukombination begünstige das Anheften der Bakterien an die Darmzellen. Der Keim weise zudem ein ganz besonderes Resistenzprofil auf. Die Arbeit gelang gemeinsam mit Kollegen des chinesischen Beijing Genomic Institute.

Die neuen Erkenntnisse über das Genom müssen in den nächsten Wochen erst interpretiert werden. Bakterien können untereinander genetisches Material austauschen – über eine Art primitiven Sex. Der Ärztliche Direktor der Charité, Ulrich Frei, und der Oberarzt für Darm- und Infektionskrankheiten vom Campus Benjamin Franklin, Hans-Jörg Epple, sagten dem Tagesspiegel, es stünden genügend Personal und Betten zur Behandlung bereit. Tsp/dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

2 Kommentare

Neuester Kommentar