Zeitung Heute : Forscher knacken RSA-Code mit Supercomputer in sechs Wochen

Wissenschaftlern am niederländischen Forschungsinstitut für Mathematik und Computerwissenschaften in Amsterdam (CWI) ist es gelungen, den internationen Sicherheitscode für täglich Millionen von Transaktionen im Internet zu entschlüsseln. Allerdings sei wohl nicht jeder Hacker dazu in der Lage, schränkte Projektleiter Herman te Reile ein. Die Forscher setzten einen Supercomputer vom Typ Cray 900-16, 300 Personalcomputer und eine spezielle Software ein, bis sie in sechs Wochen am Ziel waren. Der entschlüsselte Code ist der RSA-155. Mit ihm werden täglich Millionen E-Mails, Kreditkarten- und Aktientransaktionen im Internet verschlüsselt. Wie te Reile sagte, erhielten die Forscher Unterstützung von Firmen wie Microsoft und Sun Microsystems sowie Experten aus Großbritannien, Kanada und Australien. Angriffe auf diesen Code, der auch von vielen Banken benutzt wird, seien bislang nicht bekannt geworden. Die Möglichkeiten der Hacker würden im Zuge der technischen Entwicklung aber immer größer, erklärte das CWI. Für Verbraucher und auch für die meisten Anwendungen sei der RSA-Standard weiter ausreichend, erklärte der Verschlüsselungsexperte Eric Verheul.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben