Fragebogen : Joko Winterscheidt wäre gern Formel-1-Fahrer

Der MTV-Moderator im Kurzinterview über Graubrot mit Wurst, Borussia Mönchengladbach und Oliver Geissen.

Franziska Klün
Joachim „Joko“ Winterscheidt.
Joachim „Joko“ Winterscheidt.Foto: adolph press/XAMAX

Mag ich: JA BITTE!

Zuletzt habe ich mich gefreut ... über die Geburt meiner Tochter.

Unverzichtbar: Mein Magen.

Schmeckt: Graubrot mit Wurstsalat.

Ein Buch zum Verschenken: Martin Gottschilds „Der Schatz im Silberblick“.

Traum: Einmal Formel-1-Fahrer sein.

Mein größter Erfolg: Nach einer durchzechten Nacht noch zu wissen, wo ich wohne.

Videoclips wie diese bringen mich zum Weinen: Jamiroquai – „Cosmic Girl“.

So ein Moderator fehlt heute: Blacky Fuchsberger.

Und sonst: Sonnenschein, Freizeit, Borussia Mönchengladbach, meine Freunde um mich herum, Zeit für die Familie.

Mag ich nicht: NEIN DANKE!

Zuletzt habe ich mich geärgert ... über die Tante bei meiner Wohnungsabnahme.

Verzichtbarer Einkauf: Teure Wandleuchten aus London, in meiner neuen Wohnung habe ich nur Deckenleuchten.

Schmeckt nicht: Bananen.

Das schlimmste Geschenk, das ich je bekommen habe: Eine Brotbackmaschine.

Albtraum: Ich fahre Auto, und die Bremsen gehen nicht.

Ein abschreckendes Beispiel: Jeder einzelne dieser hohlen Neonazis.

Videoclips wie diese bringen mich zum Schreien: O-Zone – „Dragostea Din Tei“.

Dieser Moderator kann es nicht: Oliver Geissen.

Mag ich nicht: Schlecht gelaunte Menschen, Besserwisser, Stress, Gewalt, Menschen, die sagen: „Geht nicht.“

Joko Winterscheidt, 31, moderiert beim Musikkanal MTV, der seit Anfang des Jahres nur noch im Bezahlfernsehen zu sehen ist. Er ist Mitbegründer des Modelabels German Garment.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar