Zeitung Heute : François Ozon, Filmregisseur

WAS ICH MAG WAS ICH NICHT MAG

-

Befragt von Beatrix Schnippenkoetter

1. Beim Aufwachen:

Ich liebe es, Körper beim Aufwachen zu filmen.

2. Am Telefon:

Gute Nachrichten.

3. Am französischen Kino:

Regisseure, die auf der Suche sind – Denis, Noë, Dumont.

4. Am deutschen Kino:

Fassbinder. Er hat immer wieder neue Formen gefunden.

5. Am Sommer:

Die nackten Körper, auch wenn sie in Badeanzügen stecken.

6. An der Liebe :

Den Anfang.

7. An Frauen:

Ihre Virilität.

8. An Romy Schneider:

Sissi. Und ihr Talent für ganz alltägliche Gesten.

9. An Berlin:

Die Wiedervereinigung.

10. Ein Satz, den ich gerne öfter hören würde:

Ich liebe dich.

1. Beim Aufwachen:

Das Aufwachen.

2. Am Telefon:

Schlechte Nachrichten.

3. Am französischen Kino:

Die aggressive Reaktion der Kritiker auf „Swimming Pool“.

4. Am deutschen Kino:

Den fehlenden Humor in den Filmen von Wim Wenders.

5. Am Sommer:

Den Sonnenstich.

6. An der Liebe:

Nicht das Ende, sondern die Mitte, die Gewohnheit.

7. An Frauen:

Ihre Heuchelei.

8. An Romy Schneider:

Dass sie in so wenigen wirklich guten Filmen gespielt hat.

9. An Berlin:

Dass ich mich hier nie zurechtfinde.

10. Ein Satz, den ich nie wieder hören möchte:

Hör mit dem Filmemachen auf.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!