Zeitung Heute : Frans für Fans

Wenn sie von ihrem Starstürmer Zlatan Ibrahimovic singen, verlieren die schwedischen Fans jegliche Hemmungen. Schuld daran sind der siebenjährige Frans Jeppson-Wall und eine unbekannte Reggae-Band aus Ystad. Erst stürmte ihr Lied „Who’s da man“ die Charts in Schweden – nun ist es bei der WM auch hier überall zu hören.

-

Wundern Sie sich nicht, wenn Ihnen große, blonde Männer in gelben Trikots entgegenkommen, die mit voller Kraft singen: „I love you, ich liebe dich – Zlatan Ibrahimovic“. Sie haben es mit dem großen Überraschungserfolg des schwedischen Musiksommers zu tun. Auch wenn der Reim holpert, quäkt das Lied derzeit überall aus den Radios, wo sich schwedische Fans aufhalten. In ICE-Großraumabteilen, auf Campingplätzen – und mit Sicherheit auch morgen beim Spiel gegen Deutschland.

Verantwortlich dafür ist ein siebenjähriger Junge namens Frans Jeppson-Wall. Zusammen mit der bisher völlig unbekannten Reggae-Band „Elias“ aus Ystad hat er den inoffiziellen schwedischen WM-Song aufgenommen. „Who’s da man“ heißt die Lobeshymne auf Zlatan Ibrahimovic, den Starstürmer der schwedischen Elf.

Ende Mai ist der Titel erschienen und hat seitdem eine ähnlich steile Karriere hingelegt wie Schnappi, das kleine Krokodil. Die Single ist auf Anhieb Nummer eins der schwedischen Charts geworden und hält sich dort bereits seit vier Wochen. Der offizielle WM-Song des ehemaligen Abba-Backgroundsängers Tomas Ledin, ein eher biederer Schlager mit dem Namen „Vi är på gång“ („Wir kommen in Fahrt“), kommt dagegen überhaupt nicht in Fahrt. Er muss sich mit dem fünften Platz auf der Hitliste begnügen.

Die Gruppe, die gerade erst ihr Debütalbum herausgebracht hat, ist vom Erfolg völlig überrascht worden. Eilig musste ein Musikvideo zusammengezimmert werden. Darin sitzt Frans auf einem Spielplatz im Malmöer Plattenbauviertel Rosengård, die blau-gelbe Schweden-Mütze tief ins Gesicht gezogen, und singt die Reggae-Verse. Es ist der Ort, an dem Zlatan Ibrahimovic groß geworden ist. Rosengård gilt als das Problemviertel der südschwedischen Großstadt. Für die Kinder der zahlreichen Immigranten dort ist der Sohn bosnischer Einwanderer, der inzwischen bei Juventus Turin spielt, schon lange ein Idol.

Und auch im Rest des Landes wird der 24 Jahre alte Stürmer nicht mehr beim Nachnamen, sondern nur liebevoll „Zlatan“ gerufen. Bei der EM 2004 machte er mit dem sensationellen Hackentrick-Tor im Spiel gegen Italien von sich reden. Nun erwarten die schwedischen Fans wieder Großes von dem Stürmer, wenn er auflaufen kann. „Keiner spielt den Ball wie du, Zlatan“, singt Frans.

Die Idee zu dem Lied entstand bei einer Jam-Session im Übungskeller. Doch der Gruppe kam es seltsam vor, dass erwachsene Männer eine Liebeserklärung an einen Fußballer singen. Deshalb holte sie Frans dazu. Die schwedischen Fans haben hier weniger Hemmungen.Steffen Hudemann

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben