Zeitung Heute : Franz Müntefering, SPD-Vorsitzender

Befragt von Beatrix Schnippenkoetter

-

WAS ICH MAG

1. Beim Aufwachen: Dass ich lebe.

2. An Berlin: Dass es schön unprätentiös ist.

3. An Europa: Dass es das mit der Freiheit

und dem Frieden ernst nimmt.

4. An der SPD: Dass sie kämpfen kann.

5. An Gerhard Schröder: Seine Energie,

das Machbare zu tun.

6. An Deutschland: Dass es gründlich ist.

7. An Familie: Dass nichts in der Zeitung steht.

8. An Kindern: Dass es weiter geht.

9. An Zigarillos: Dass sie qualmen.

10. Und sonst…: Dass es Geheimnisse gibt.

WAS ICH NICHT MAG

1.Beim Aufwachen: Wenn ich verschlafen habe.

2. An Berlin: Es schlurft und geht zu gebeugt.

3. An Europa: Dass es sich nicht ernst nimmt.

4. An der SPD: Dass sie so lange wartet,

bevor sie kämpft.

5. An Gerhard Schröder: Wenn er von später redet.

6. An Deutschland: Dass es so gründlich ist.

7. An Familie: Dass sie zahlenmäßig stagniert.

8. Am Alter: Dass es letzlich zu kurz ist.

9. An Zigarillos: Dass auch sie zu kurz sind.

10. Zu Hause: Telefon, Fax.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben