Zeitung Heute : Franz X. Gernstl, Filmemacher

Befragt von Beatrix Schnippenkoetter

-

WAS ICH MAG

1. Beim Aufwachen: Wenn die Sonne durch den Vorhang blinzelt und ein Vogel pfeift.

2. Zu Hause: Mit Rotwein auf dem Balkon sitzen.

3. Unterwegs: Menschen kennen lernen, die mit sich und der Welt im Reinen sind.

4. An meinem VW-Bus: Dass die Dame vom Navigationssystem nie beleidigt ist, auch wenn man noch so falsch fährt.

5. An Deutschland: Deutschland hat die größte Auswahl an Bratwürsten weltweit.

6. An Bayern: Weißwürste und Brezen.

7. An Menschen: Großzügigkeit und Bescheidenheit.

8. Im Kino: Lost in Translation. Leon, der Profi.

9. Im Fernsehen: Ich schaue sträflich wenig. Wenn, dann sind es Nachrichten und Dokumentationen.

10. Ein Satz, den ich gerne öfter hören würde: „Sie sind aber ein eloquenter, cooler, sympathischer Typ!“

WAS ICH NICHT MAG

1. Beim Aufwachen: Weckerklingeln, Fernsehen, Krach, Menschen, die mit mir reden wollen.

2. Zu Hause: Da gibt’s nichts, was ich nicht mag.

3. Unterwegs: Schlechtes Essen mit schlechtem Wein.

4. An meinem VW-Bus: Ich hab gar kein so rechtes Verhältnis zu ihm. Er ist am Ende doch bloß ein Auto.

5. An Deutschland: Dass das halbe Jahr Winter ist und der halbe Sommer verregnet.

6. An Bayern: Ist doch eigentlich ganz schön hier.

7. An Menschen: Selbstgefälligkeit und Jammern.

8. Im Kino: Passiert mir öfter mal, dass ich mit dem Gefühl rausgehe, eineinhalb Stunden am falschen Ort verbracht zu haben.

9. Im Fernsehen: Volldeppenfernsehen. Und das wird immer mehr.

10. Ein Satz, den ich nie wieder hören möchte: „Warum hast du … ?“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar