Zeitung Heute : Frische Schönheiten in Fifa-Türkis Esther Kogelboom mag die Kostüme der VIP-Hostessen

-

Hübsch, oder? Meist sind Hostessen ja junge, zarte bildschöne Frauen, die von dunkelblauen Funktionärs-Kostümen mit gigantischen Schulterpolstern und goldenen Knöpfen entstellt werden. Oder sie stecken – wie bei internationalen Messen gesehen – in entwürdigend knappen Sachen und müssen dazu noch neonfarbene Perücken tragen.

Doch bei dieser Weltmeisterschaft ist das anders. Die Hostessen in ihren pooltürkisfarbenen Zweiteilern sehen richtig gut und frisch aus. Sogar ihre Haare dürfen frei fliegen und werden nicht von Pseudo-Businessfrauen-Bananen am Hinterkopf zusammengezurrt. Nicht zu steif, nicht zu lässig, nicht zu aufreizend, nicht zu abreizend. Genau richtig.

Einziges Problem: die Schuhe. Warum müssen die armen deutschen Fräuleins immer diese klassischen Stewardessen-Pumps tragen? Könnte man ihnen nicht wenigstens farblich abgestimmte Chucks in die Garderobe legen? Oder Flipflops? Oder schöne deutsche Birkenstocks, die überall auf der Welt als supertrendy gelten, nur bei uns nicht?

Sicher haben die meisten VIP-Hostessen inzwischen schmerzhafte Blasen an Fersen und Zehen – die Beinhaltung der charmanten Dame im Bild lässt darauf schließen. But you can’t always get what you want, ne.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben