Zeitung Heute : Früh anfangen

Wie ein Partygänger Berlin erleben kann

Daniel Haaksman

WAS MACHEN WIR MORGEN?

Foto: Kai-Uwe Heinrich

Vielleicht haben Sies auch schon gemerkt: Diese Woche ist nach Einbruch der Dunkelheit in Berlin mal wieder die Hölle los. Kein Abend, an dem man nicht von einer Party zur anderen hoppen kann. Moment, werden Sie sich denken, das Wochenende und Partygehen startet doch erst heute? Im Prinzip ja, aber Dienstag eröffnete die Berliner Kunstmesse Art Forum und seitdem zieht die Szene Nacht für Nacht um die Häuser, um ja auch alle Vernissagen, Abendessen und Partys mitzunehmen, die im Rahmen der Messe stattfinden.

Wer da mitzieht, ist in den letzten Tagen vor vier nicht ins Bett gekommen. Und dabei geht es heute Abend erst richtig los: Um 18 Uhr eröffnet zum Beispiel in den Kunstwerken der New Yorker Fotograf Terry Richardson eine Fotoausstellung mit Aufnahmen, die er für die italienische Modefirma Sisley aufgenommen hat. Die Fotos zeigen schöne Frauen, die in anzüglichen Posen Baumwollpullover und Blusen präsentieren. Ja, Terry Richardson ist der wüsteste Lüstling unter den internationalen Modefotografen, aber seine Bilder haben immer einen humoristischen Twist und mit ihrer Pocket-Kamera-Schnappschuss-Ästhetik so viel Charme, dass man die Gruppensex-Anspielungen gar nicht wirklich ernst nehmen kann. Aber was rede ich? Ich wollte Ihnen ja vor allem die Party ankündigen, die im Anschluss an die Vernissage in den Kunstwerken stattfindet. Ab 22 Uhr, mit einem Überraschungs-DJ aus London.

Erwartungsgemäß dürfte es angesichts des Glamour-Faktors von Terry Richardson in den Kunstwerken ziemlich voll werden, später sollten Sie daher unbedingt noch ins Cookies zu, wo feinster HipHop von Hamburgs DJ-Gott DJ DSL zu hören sein wird, den ich, falls ich mir diese kleine Eigenwerbung erlauben darf, im Vorprogramm musikalisch begleiten werde.

Wenn Ihnen das alles viel zu heiß und hip ist und Sie dem ganzen Kunstrummel und Modezirkus lieber aus dem Weg gehen möchten, um ungestört zu feiern und zu tanzen, dann sollten Sie morgen ins Icon nach Prenzlauer Berg. Dort sind die Femmes With Fatal Breaks zu Gast. Das ist eine Berliner Partyreihe, die von Club zu Club zieht und auf der, wie der Name schon sagt, ausschließlich weibliche DJs ihre Plattenspieler und Mischpult-Fähigkeiten zum Besten geben. Samstag sind das die DJs T-Ina und meine Ko-Kolumnistin Christine Lang, die nach längerer DJ-Pause eines ihrer schwer swingenden Drum ’n’Bass-Sets spielen wird. Am Mikrofon unterstützt wird sie und ihre Kollegin von MC Looney Tunes, die schon seit Jahren einer der besten weiblichen Berliner MCs ist und vor allem im Team mit Christine Lang zu Hochform aufläuft. Samstag dürften Sie sich dann wahrscheinlich so fühlen wie ich mich heute schon fühle: Durchgerockt. Wie Sie dann wieder auf die Beine kommen, um fit in die neue Woche zu starten? Mein Tipp: Die Saunasaison hat wieder begonnen! Wo Sie ihre Leidensgenossen treffen und über das Partywochenende plaudern können, erzähle ich Ihnen demnächst.

Terry Richardson, Kunstwerke, Auguststraße 69, Mitte, Donnerstag, 18 Uhr.

Femmes With Fatal Breaks, Icon, Cantianstr.15, Prenzlauer Berg, Freitag, 23 Uhr.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben