Zeitung Heute : Für Berlin werben

Andreas Austilat

Wie ein Vater die Stadt erleben kann

Sagen wir doch wie es ist: Berlin steckt in Schwierigkeiten. Die wirtschaftliche Lage, da ist doch jeder aufgefordert, was zu tun. Und das Mindeste ist, dass man Werbung macht für diese Stadt.

Auch unsere Tochter muss jetzt ran, sie fährt mit ihrem Hockeyteam zum allerersten Auswärtsturnier nach Hamburg. Ach, wir sind so stolz. Andererseits ist sie mit ihren acht Jahren auch noch ziemlich klein. Sie wird dort bei uns unbekannten Gasteltern schlafen. Und natürlich muss ein Gastgeschenk her. Irgendwas, das mit Berlin zu tun hat, immerhin tritt sie dort als Berlinerin auf.

Was schenkt man da? Wie wir von anderen Eltern wissen, so gut wie immer Berlin- Reiseführer. Umgekehrt übrigens auch, weshalb wir schon einen Hamburg-Führer haben, von den kleinen Hamburgerinnen, die mal bei uns einquartiert waren. Wahrscheinlich haben alle Hockey-Eltern quer durch die Republik bereits eine respektable Sammlung von Reiseführern deutscher Städte.

In dieser Situation fiel uns das Mini-Memo-Spiel Berlin in die Hände. Dabei handelt es sich um eine Art Memory mit Berlin-Motiven: Reichstag, Sony-Center, Hamburger Bahnhof. Und alle Gebäude werden im Mini-Beiheft erklärt. Tolle Sache, alle Kinder schätzen Memory, weil es eines der wenigen Spiele ist, bei denen sie eine faire Chance gegen Erwachsene haben. Manchmal sogar mehr als das, die Kleine hat ein Diddl-Maus-Memory, da sehen Erwachsene grundsätzlich alt aus, weil sie einfach nicht kapieren, was sie da zu sehen kriegen.

Beim Berlin-Mini-Memo sind die Chancen ausgewogener. Einerseits wird sich nicht jede Achtjährige auf Anhieb die GSW-Hauptverwaltung einprägen können, anderseits sind die Karten im Briefmarken-Format so klein, dass man ohne die Lupe, die der Hersteller fairerweise beigelegt hat, die GSW-Hauptverwaltung leicht für ein Fragment der Berliner Mauer halten könnte.

Das macht gar nichts, in der zwergenhaften Ausführung liegt doch ein gewisser Charme. Zumal großformatiges Hauptstadtgedröhne im Bundesgebiet zuweilen als belastend empfunden wird. Ich glaube, das Mini-Memo ist ein guter Tipp.

Mini-Memo Berlin, Verlagshaus Braun, Berlin. 4,90 Euro. In Normalgröße 14,95 Euro.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben