Zeitung Heute : Gauck sieht kaum Chancen für sich

Berlin - Der von SPD und Grünen nominierte Präsidentschaftskandidat Joachim Gauck will bei allen Parteien um Stimmen werben. „Ich trete aus der Mitte dieser Bevölkerung an“, sagte der ehemalige DDR-Bürgerrechtler bei seiner Vorstellung durch die Spitzen von SPD und Grünen am Freitag in Berlin. Er empfinde sich als Kandidat als „weder rot noch grün“ und habe Sympathien für unterschiedliche politische Richtungen, sagte der parteilose 70-Jährige. Mit Blick auf die schwarz-gelbe Mehrheit in der Bundesversammlung fügte er hinzu: „Ich bin Realist, ich kann auch zählen.“ Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat seinen Gegenkandidaten für das Amt des Bundespräsidenten als „ganz eindrucksvolle Persönlichkeit“ bezeichnet. „Ich schätze ihn sehr. Ich hoffe, ihn bald zu sehen, und dass wir eine Tasse Kaffee trinken und uns unterhalten“, sagte Wulff. ctr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar