Zeitung Heute : Gaudi, Tapas und das Olympische Dorf

-

Sie könnte die Stadt des Fußballers Michael Ballack werden – sollte der sich für den FC Barcelona entscheiden. Um 700 v. Chr. wurde das Gebiet von Iberern besiedelt, mit Hannibals Überschreiten des Ebro begann 218 v. Chr. der Zweite Punische Krieg. Als christliche Heere Ende des 15. Jahrhunderts Katalonien wiedererobert hatten, blühte Barcelona auf. Modernistisch war vor allem der Baustil, abgeleitet von der Art Nouveau. Berühmtester Vertreter: Antonio Gaudi, er schuf den berühmten Tempel Sagrada Familia . Paradies der Bohème war die katalonische Kapitale während des spanischen Bürgerkrieges, 193639. Joan Miró, Salvador Dali oder Pablo Picasso lebten und arbeiteten dort, bis zur Franco- Diktatur, die jede Avantgarde unterdrückte. Dennoch: Das Catalá blieb die dominierende Sprache der 1,5 Millionen Einwohner, die in den 10 Distrikten und 44 Stadtteilen Barcelonas leben und sich traditionell ernähren. Übrigens keinesfalls nur von Tapas und Meeresfrüchten, sondern auch von deftigem Wildbret oder Schweineschmalz. Das neue Barcelona ist experimentelle Performance, anarchisches Theater und modernes Design: sichtbar am 1992 errichteten Vila Olímpica, dem olympischen Dorf.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben