Zeitung Heute : Gebrauchtwagen: Motorschwäche bei altem Auto normal

gms

Ein Leistungsabfall bei Bergfahrten stellt bei einem zehn Jahre alten und 174 500 Kilometer gefahrenen Wagen eine normale Abnutzungserscheinung dar. Ein Gebrauchtwagenhändler muss den Käufer hierüber nur dann aufklären, wenn der Leistungsabfall außergewöhnlich stark und plötzlich auftritt, berichtet die in Köln erscheinende Zeitschrift "OLG-Report" (Ausgabe 12/2001). Sie beruft sich dabei auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf (Aktenzeichen: 22 U 146/00).

In dem verhandelten Fall hatte der Käufer den Kaufvertrag wegen arglistiger Täuschung angefochten und den gezahlten Kaufpreis in Höhe von 10 000 Mark zurückverlangt. Der Turbolader sei defekt, weshalb der Pkw am Berg langsam und träge wirke, ließ der enttäuschte Käufer über seinen Anwalt im Prozess vortragen. Dies reichte den Richtern allerdings nicht aus.

Zwar könne ein Leistungsabfall insbesondere dann, wenn er plötzlich auftrete, deutlich auf den Eintritt eines nicht unwesentlichen Defektes aufmerksam machen, über den der Verkäufer aufzuklären habe. Ein Leistungsabfall an sich spreche aber bei einem gebrauchten älteren Fahrzeug nicht unbedingt für das Vorliegen eines erheblichen Mangels, sondern stelle eine normale Verschleißerscheinung dar. Um eine ungewöhnliche Motorschwäche nachzuweisen, hätte der Kläger konkret beschreiben müssen, welche Höchstgeschwindigkeit bei welcher Steigung erreichbar gewesen sei.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!