Zeitung Heute : Gedenktafel für Stasi-Opfer weg

Der Tagesspiegel

Die Gedenktafel für die Opfer des sowjetischen Geheimdienstes NKWD und der Staatssicherheit an der Prenzlauer Allee ist verschwunden. Die provisorische Tafel wurde am vergangenen Wochenende aus der Verankerung gerissen und mitgenommen. Inzwischen wurde bei der Polizei Anzeige erstattet. „Noch wissen wir nicht, ob der Täter ein politisches Motiv hatte oder einfach nur randalieren wollte“, sagte die Pankower Kulturstadträtin, Almuth Nehring-Venus. Erst vor rund vier Wochen war die Tafel auf Betreiben einer Bürgerinitiative vor dem ehemaligen Bezirksamt Prenzlauer Berg aufgestellt worden.

Sie sollte an jene Menschen erinnern, die von NKWD und Staatssicherheit auf dem Gelände festgehalten und verhört wurden. Außerdem sollte sie zum Dialog anregen. „Wir sind noch immer auf der Suche nach weiteren ehemaligen Gefangenen“, sagte Nehring-Venus weiter. Aus diesem Grund solle die Tafel so schnell wie möglich ersetzt werden. Die Kosten betragen rund 250 Euro. In den kommenden Jahren soll die Tafel durch ein Denkmal ersetzt werden. akl

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar