Zeitung Heute : Gefälschte Pässe

-

Berlin 1942: Nach der Deportation seiner Eltern tauchte Cioma Schönhaus in den Untergrund ab. In der folgenden Zeit verdiente der zwanzigjährige Jude seinen Unterhalt mit dem Fälschen von Pässen und anderen Papieren, die Hunderten das Leben retteten. „Der Passfälscher“ heißt auch sein Buch, in dem er beispielsweise erzählt, wie er die Chuzpe besaß, sich eine Segeljacht auf dem Wannsee zu kaufen – und mit Leichtsinn und Lebenslust dramatische Jahre überstand.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar