Zeitung Heute : Gegendarstellung

Der Tagesspiegel

berichtete in seiner Ausgabe vom 06.04.2002 auf S. 27 unter der Überschrift „Ausgewechselt“, dass ich als Chefredakteur der Berliner Morgenpost Ende 1999 wegen der sinkenden Auflage des Blattes abgesetzt wurde.

Hierzu stelle ich fest, dass der damalige Zeitungsvorstand der Axel Springer Verlag AG, Claus Larass, es meiner Entscheidung überließ, ob ich weiterhin die Berliner Morgenpost als Chefredakteur leiten, oder die Schulleitung der Journalistenschule Axel Springer übernehmen wollte.

Weiter heißt es in dem Artikel, dass Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner dem Vernehmen nach vor einiger Zeit mit mir über den Ausbildungsstand der Volontäre gesprochen und mich um Überlegungen gebeten habe, wie die Mängel in den Griff zu bekommen sind.

Diese Darstellung ist unrichtig. Ein derartiges Gespräch hat es nicht gegeben.

Berlin, den 12.04.2002 Peter Philipps

Die Redaktion ist laut Berliner Pressegesetz unabhängig vom Wahrheitsgehalt zum Abdruck der Gegendarstellung verpflichtet.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben