Zeitung Heute : Geiselnahme: Verdacht auf Serientäter

Storkow/Berlin - Ein am Freitag bei Storkow im Landkreis Oder-Spree entführter Geschäftsmann ist vermutlich Opfer eines Serientäters geworden. Darauf deutet die aus einer Schusswaffe abgefeuerte Patrone hin. „Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die gleiche Tatwaffe wie bei der Berliner Unternehmerfamilie Pepper verwendet worden“, sagte Vize-Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke am Montag in Frankfurt (Oder). Im vergangenen Herbst hatte ein bislang Unbekannter auf dem Anwesen der Familie von Christian Pepper im nahe gelegenen Bad Saarow einen Leibwächter niedergeschossen. Auch die brutale Vorgehensweise und die Personenbeschreibung ähneln sich. Der 51-jährige Geschäftsmann, seine Frau und sein Kind waren am Freitagabend in ihrem Haus bei Storkow von einem maskierten Mann überfallen worden, der Unbekannte schoss dabei einmal in die Decke. Das Opfer konnte sich am Sonntag selbst befreien. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar