Zeitung Heute : Geld statt Gutscheine

Potsdam schafft Sachleistungsprinzip für Asylbewerber ab

-

Potsdam (PamS). Ab dem 1. März bekommen alle Potsdamer Asylbewerber Bargeld statt Gutscheine. Dies sagte Bärbel Eichenmüller, Fachbereich Soziales, in der vergangenen Woche im Sozialausschuss. Nachdem die Runderlasse zum Asylbewerberleistungsgesetz kürzlich landesweit aufgehoben worden sind, bekämen bereits 23 in Potsdamer Heimen untergebrachte Asylbewerber Geld. Grundleistungen sollten zwar weiter nach dem oft kritisierten Sachleistungsprinzip erfolgen, doch auch diese Gesetzesvorschrift habe die Stadt Potsdam umgehen können, so Eichenmüller. Begründung: Bekämen einige Asylbewerber Geld und andere Gutscheine, könnte es zu sozialen Spannungen kommen. Zudem entziehe man mit der Abschaffung der Sachleistungen auch den illegalen Händlern, die die Asylbewerber zum Verkauf ihrer Gutscheine zwingen würden, die Grundlage. Die Stadt spare mit der Abschaffung 600 Euro Verwaltungskosten pro Monat.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!