Zeitung Heute : Geldstrafe für Holocaustleugner Williamson

Berlin - Das Amtsgericht Regensburg hat gegen den umstrittenen katholischen Bischof Richard Williamson einen Strafbefehl wegen Volksverhetzung erlassen. „Der Strafbefehl ist heute eingegangen“, sagte Williamsons Anwalt Matthias Loßmann am Montag dem Tagesspiegel. Der Geistliche der erzkonservativen Piusbruderschaft hatte in einem Interview mit schwedischen Fernsehjournalisten in einem bayerischen Kloster den Holocaust verharmlost und die Existenz von Gaskammern bezweifelt. Loßmann zufolge wurde gegen Williamson eine eher hohe Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu 100 Euro verhängt. Sollte Williamson dies akzeptieren, gilt er als vorbestraft. Der Anwalt kündigte jedoch an, Einspruch einzulegen. „Da sind einige Dinge, die man so nicht stehen lassen kann.“ neu

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar