Zeitung Heute : Gemeinsam duschen

Nicola Kuhn

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

Ein übersteigertes Reinlichkeitsbedürfnis kann man Josefine eigentlich nicht bescheinigen. Mit Vorliebe bemalt sie sich die Finger mit Filzstift und zeigt sie dann stolz herum. Flecken auf ihrem Lieblingspullover stören sie ebenfalls nicht, solange sie ihn Tag für Tag anziehen kann. Seit einigen Wochen hat sie jedoch eine erstaunliche Lust am Duschen entwickelt. Sobald das Kind morgens die Augen aufschlägt, verlangt es auch schon, ins Badezimmer geschafft zu werden. Dort gibt es schlaftrunken zwar, doch klar und deutlich seine Instruktionen: Badehaube aufsetzen, Frotteefisch anreichen und das Plastikboot zu Wasser lassen. Bliebe es nur dabei! Aber Josefine genügen diese Requisiten keineswegs in der nicht einmal einen Quadratmeter messenden Duschtasse. Nein, die Mutter muss noch her zum morgendlichen Glück einer Dreijährigen.

So lassen wir uns denn gemeinsam das Wasser aufs Haupt prasseln. Gerne stimmt Josefine dann das ein oder andere Liedchen an, mit Vorliebe Weihnachtslieder. Seit einiger Zeit allerdings berichtet sie mir von ihren Träumen. Wenn ich Glück habe, ist ihre Plüschkatze Paula darin vorgekommen. Anstrengend wird es, wenn sich dieser kleine Duschdrängler an seine nun schon Monate zurückliegende Begegnung mit der fünfjährigen Linda und ihre beiden Barbies erinnert. Dann geht es auch schon los: „Ich will auch zwei Barbies!“ „Das wäre doch ein wunderbarer Geburtstagswunsch.“ „Nein, jetzt gleich!“ „Das geht nicht, Du könntest sie Dir vielleicht von Oma und Opa zum Geburtstag schenken lassen.“ Undsoweiterundsofort, bis ich das triefende Monster kurzerhand auf den Badevorleger packe, alleine kalt dusche und nachzurechnen beginne, in wievielen Monaten das Kind tatsächlich Geburtstag hat und wie oft wir noch über Lindas Barbies zu so früher Stunde miteinander verhandeln müssen.

Doch nicht lange. Denn dann erinnere ich mich an die Wochenenden, an denen es den ansonsten länger schlafenden Zwillingsbruder Jan ebenfalls ins Badezimmer drängt – mit eigenem Equipment und klaren Vorstellungen, wie viel Platz ihm unter der Dusche gebührt. Wenn’s gut geht, singen wir gemeinsam „O, Tannenbaum!“.

Badezubehör für Kinder findet sich in allen großen Kaufhäusern.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben