Zeitung Heute : Geringerer Personalabbau und mehr sozialverträgliche Maßnahmen

Der Verwaltungsrat der Deutschen Welle (DW) hat sich in Berlin dafür ausgesprochen, das Volumen der betriebsbedingt erforderlichen Kündigungen soweit wie möglich zu senken und das gesamte Potenzial sozialverträglicher Maßnahmen auszuschöpfen. Dies teilte der Sender am Montag mit. Hintergrund der geplanten Kündigungen sind die Haushaltskürzungen des Bundes in Höhe von 89 Millionen DM für die DW-Haushaltsjahre 2000 bis 2003. Die Gewerkschaften hatten im Vorfeld der Verwaltungsratssitzung erklärt, eine Grundlage für betriebsbedingte Kündigungen sei nicht zu sehen, da umfangreiche Alternativen aufgezeigt worden seien. Wie der Sender nun mitteilt, sollen Mitarbeiter von DW-tv am Senderstandort Köln im Laufe des Jahres 2000 nach Berlin umgesetzt werden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben